Herz*aus*Glas        Britta Haugen   |   | home
Glasperlen und Schmuck   |   Über mich   |   Eine Glasperle entsteht   |   Schatzkistchen   |   Archiv   |   Lieblinx   |   Kontakt Impressum AGBs   |   Gästebuch


03. November 2013

Ach doch schon mal wieder ein Update :-)
Und zwar, weil´s was zu Essen gibt.
Zum Geburtstag eines lieben Freundes der ebenso ein Ingwersuchti wie ich ist,
habe ich kürzlich mein erstes Ingwer Shortbread gebacken.

Und weil´s so Mmhmjammiii war und ich das Erstlingswerk ja fast vollzählig verschenkt habe,
gab´s kurz darauf gleich noch eine Ladung,
die ihren Siegeszug im Freundes und
Kollegenkreis antrat.

Und nun gibt es noch mehr Ingwershortbreadsuchtis auf der Welt,
denen ich hiermit Hilfe zur Selbsthilfe anbiete:
Dich retten:

100 gr Stärkemehl
350gr Mehl
150 Ingwer kandiert (ich liebe den von Seeberger)
250 Butter (zimmerwarm)
1 Beutel Vanillezucker
175 gr Rohzucker
3 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz

Stärke, Mehl, Salz und Backpulver mischen:
Einen Teil davon mit einem Teil des Ingwers im Mixer zermixeln
und danach wieder alles zusammen vermengen.
Die lauwarme, weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen
Den Rest des Ingwers mit einem Messer ein bisschen gröber, als es der Mixer macht zerkleinern
 und zur Mehl / Ingwermischung hinzugeben.
Diese Mischung mit der Butterzuckermasse vermengen- wenn du dein Maschinchen nimmst brauchst du dafür einen Knethaken.
Das Ganze ergibt einen ziemlich trockenen Teig, den du etwa 2 Stunden im Kühlschrank kühlen lässt.
Den Teig auf einem Backblech ausrollen- die Masse ist ziemlich trocken-
am besten mit Rollholz und Händen arbeiten.  
Den Teig mit einer Gabel anstechen (wie Pizzaboden)
und bis zur gewünschten Bräunung backen-  eher hell
  Das noch heisse Shortbread mit einem Pizzaroller oder Messer in Streifen
(Shortbread - FINGERS) in gewünschter Breite schneiden.
Auskühlen lassen- am besten auf einem mit einem Geschirrhandtuch bedeckten Rost.
Lekka!
Lass es dir schmecken und vielleicht bis bald

Herzensgrüße
Britta